Home
Webseiten gestalten
Musik digitalisieren
Unterhaltungselektronik
Digitalfotografie
Kuriositäten und Verrücktheiten
Reale Welt
Fasaneriestr. 14

Blog der Kuriositäten und Verrücktheiten

26.4.2019

BR24

Vermisster 18-Jähriger nach Stunden im Wirtshaus gefunden

Ein 18-jähriger kam mittags nicht wie erwartet von der Arbeit nach Hause. Die besorgten Eltern alarmierten die Polizei. Bei einer groß angelegten Suche waren ca. 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Schließlich wurde der junge Mann im Wirtshaus gefunden.

Ich habe heute Abend eine Verabredung in der Kneipe. Bitte nicht nach mir suchen!

14.3.2019

merkur.de

Feuerwehr Großeinsatz wegen toter Maus

In der Post an das Erzbischöfliche Ordinariat in München wurde ein Umschlag mit einer verdächtigen Substanz gefunden. Das hat einen Großeinsatz der Feuerwehr mit 14 Fahrzeugen und 30 Helfern ausgelöst. Bei der Substanz handelte es sich um eine übel riechende zähe braune Masse. Da könnte man spontan an eine Substanz denken, die mit "Sch" anfängt, mit "ße" aufhört und dazwischen ei, ei, ei. Tatsächlich handelte es sich um die Überreste einer toten (Kirchen?) Maus. Sechs Menschen, die mit der Substanz in Kontakt gekommen waren, wurden dekontaminiert und im Krankenhaus behandelt.

5.3.2019

BR24

Lehrerverband: Dauerhafte Sommerzeit macht Schüler depressiv

Manche Meldung ist so dumm, dass mir nichts mehr einfällt. Aktuell wird ja die Abschaffung der Zeitumstellung zweimal im Jahr vorbereitet. Eine mögliche Option wäre, die Sommerzeit dauerhaft beizubehalten. Dann wäre es im Sommer weiterhin abends schön lange hell und im Winter bliebe es morgens länger dunkel.

Das soll jetzt aber nicht gehen, so der Deutsche Lehrerverband, weil "Die Wahrscheinlichkeit für Schlaf- und Lernprobleme, Depressionen und Diabetes nachweislich massiv erhöht wird". Wer diesen Nachweis erbracht hat, wird verschwiegen. Wie immer, wenn man den Menschen Angst machen will, taucht Diabetes auf. Andere "Experten" befürchten eine Schädigung des Biorhythmus und erhöhte Unfallzahlen. Nicht auszudenken, wenn sich die Schüler dann freitags vormittags nicht mehr zum Schule schwänzen aufraffen können und in der Folge das Klima nicht mehr geschützt wird.

4.3.2019

BR24

Schule schwänzen für den Klimaschutz

Jeden Freitag Vormittag schwänzen Schüler die Schule und demonstrieren, um das Klima zu schützen. Man muss sich schon fragen, warum die nicht nachmittags in ihrer Freizeit demonstrieren. Aber da müsste ja wahrscheinlich der Sportverein, der Klavierunterricht oder das School Coaching ausfallen.

Realistisch betrachtet geht es nur darum, das eigene Leben in der gewohnten Bequemlichkeit zu erhalten. Das Klima, die Erde schützt sich schon selbst, auch vor uns Menschen. Meistens wenn Menschen versuchen, in der Umwelt etwas zu schützen oder zu retten, wird es hinterher nur noch schlimmer. Es ist ein Ausdruck menschlichen Größenwahns, das Klima schützen zu wollen oder ihm gar zu befehlen, dass die jährliche Durchschnittstemperatur um nicht mehr als X Grad zu steigen hat. Angebracht wäre mehr Bescheidenheit und ein Verhalten, das möglichst wenig Schaden anrichtet. Ob der Planet dann beschließt, uns weiter auf ihm leben zu lassen, muss man abwarten. 

1.3.2019

BR Quer

Krapfen-Kollaps -
Faschingshype bringt Bäcker an ihre Grenzen

Die Leberkässemmel ist ein bayrisches Esskulturgut, traditionelles Schnellessen für den kleinen Hunger zwischendurch. Früher mit kaltem Leberkäs in dünnen Scheiben in einer knusprigen Semmel, die gekracht hat beim reinbeißen und natürlich nicht kontaminiert mit Gurken oder anderem Gemüse. Heute meist mit warmem Leberkäs, auf Wunsch mit Senf. Im Fasching andererseits haben Krapfen Tradition, in der Spaßvariante auch mal mit Senf gefüllt. Doch jetzt ist ein Bäcker auf die Idee gekommen, einen Leberkäskrapfen anzubieten, kulinarisch eine abscheuliche Idee. Aber die unsozialen Medien haben einen "Hype" aus dieser Scheußlichkeit gemacht, die Leute reisen über weite Strecken an (warum kaufen die nicht einen normalen Krapfen, eine Scheibe warmen Leberkäs und ...), um sich die Kreation (hoffentlich) nicht schmecken zu lassen. Und der Bäcker, der sich den Blödsinn ausgedacht hat, stöhnt, weil er mit dem Geld zählen, äh Krapfen backen nicht mehr nachkommt. Andere Bäcker kreieren Weißwurst-, Burger- und andere Krapfenkreationen, um schnell auch noch an einem Hype verdienen zu können. Aber nächste Woche ist der Fasching vorbei und dann ist hoffentlich erst mal Ruhe. Wobei, ein Krapfen mit Osterei-Füllung...?

7.2.2019

BR24

Kartellamt untersagt Facebook Daten- sammlung auf fremden Websites

"Das Bundeskartellamt hat Facebook die Datensammlung außerhalb seines Netzwerks z.B. mit dem "Like"-Button untersagt, weil es darin unfairen Wettbewerb sieht. Facebook missbrauche seine marktbeherrschende Stellung in Deutschland, erklärte die Behörde." Das meldet BR24. Gleich rechts neben dem Artikel: der Facebook Button und der Twitter Button. Die hat Facebook da ja nicht heimtückisch heimlich plaziert, sondern der Bayrische Rundfunk, weil er Geld dafür von Facebook bekommt. Wenn ich auf den Facebook Button klicke, lande ich auf der Facebook Anmeldeseite, wo ich mich natürlich nicht anmelde, weil ich kein Facebook Mitglied bin. Also kriegt Facebook auch keine Daten von mir, sondern nur von Menschen, die das freiwillig zulassen. So what?

6.2.2019

SZ online

Söder fährt drei Stationen S-Bahn

Um 8 Uhr morgens fährt der Bayrische Ministerpräsident Markus Söder 3 Stationen vom Ostbahnhof bis zum Marienplatz (vermutlich zum erstenmal in seinem Leben) mit der S-Bahn, nachdem es ihm erfolgreich gelungen ist, ein Ticket aus dem Automaten rauszuholen. Wow!

20.1.2019

SZ jetzt

Klopapier muss abgeschafft werden

In der SZ jetzt Kolumne "Gutes Leben" fordert die Autorin die Abschaffung von Klopapier, weil es der Umwelt schadet. Vorsicht! Den Artikel sollte man nicht lesen, wenn man gerade isst, trinkt oder ganz allgemein zart besaitet ist. Denn die vorgeschlagenen Alternativen sind sehr unappetitlich. Den Befürwortern dieser Idee empfehle ich als ersten Schritt, ihr Klopapier beidseitig zu benutzen. Das spart die Hälfte des Papiers - der Beweis liegt klar auf der Hand!

16.1.2019

Der Postillon

Queen führt die absolute Monarchie wieder ein

Die Queen hat vom Rumgeeiere des Inselvolks wegen dem Brexit die Schnauze voll und führt deshalb die absolute Monarchie wieder ein. Blöd nur, dass diese Meldung im Postillon zu lesen ist. Da sollte man besser nochmal in anderen Medien querchecken...

14.1.2019

BR24

Schnee von gestern

In München war inzwischen der Schnee in Regen übergegangen; das gewohnte winterliche Matsch- und Schmuddelwetter hatte begonnen. Trotzdem beschäftigten sich immer noch zwei Drittel der lokalen Meldungen auf der Titelseite von BR24 mit dem Thema Schnee. Chaos, Katastrophe, Großeinsatz, Schneefei in den Schulen. Als ob sich in Bayern sonst nichts mehr ereignen würde und als ob es hier noch nie geschneit hätte.

Nur ein Kommentar in der Süddeutschen Zeitung mahnte zur Gelassenheit: Schnee - Na und?

7.1.2019

#fragBR24

Wie passt so viel Schnee zum Klimawandel?

Am Wochenende hatte es geschneit, ziemlich viel sogar. Wer konnte damit im Winter noch rechnen, wo sich das Klima doch immer mehr erwärmt? Also gab es Chaos auf den Straßen und bei der Bahn. Leider waren auch Tote zu beklagen. BR und ARD hatten täglich halbstündige Sondersendungen im Programm. Wegen dem vielen Schnee mussten mehrere Wintersportveranstaltungen abgesagt werden (?!!). Am Montag blieben Schulen geschlossen, um die Schüler auf dem Weg zur Schule nicht zu gefährden. In München ist der Schnee inzwischen größtenteils weggetaut und alles läuft wieder normal. Aber es droht neuer Schneefall - oje!

Da muss natürlich die Frage gestellt werden, warum es trotz Klimaerwärmung im Winter schneit...

6.1.2019

BR24

Bewaffneter Schneemann -
Polizei ermittelt

"In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein Unbekannter die bedrohliche Figur in einem fremden Garten in Thiersheim im Landkreis Wunsiedel aufgebaut. Der 24-Jährige Anwohner fühlte sich von dem mit einem Messer ausgestattete Schneemann bedroht. Nun ermittelt die Polizei wegen Bedrohung und Hausfriedensbruchs."

Unklar blieb, ob es gelungen ist, den Schneemann zu entwaffnen. Und ob er verhaftet wurde - wer hat dann die Pfütze in der Zelle aufgewischt?

20.12.2018

Spiegel online

Deutschland erlebt wärmstes Jahr seit Beginn der Messungen

Der schönste Sommer meines Lebens liegt hinter mir. Draußen sitzen und den Sonnenschein genießen von Mai bis November 2018. Aber anstatt das gebührend zu würdigen, sind die Medien voll von Katastophenmeldungen. Die Pole schmelzen, die Küstenstädte werden überflutet, das Land trocknet aus und die Sonne brennt uns das Hirn weg. Die Erde ist von Angsthasen bevölkert (zumindest der wohlhabende Teil), die um ihr eigenes Wohlergehen und den Erhalt ihres Besitzstandes besorgt sind, statt sich des Lebens zu erfreuen. Ich habe in meinem Leben schon so viele Katastrophen-Szenarios erlebt - Waldsterben, Ozonloch, Erdöl geht zur Neige, die Prognosen des Club of Rome für das Jahr 2000 - die alle nicht oder nicht so schlimm eingetroffen sind. Da stehe ich den aktuellen Prognosen mit Gleichmut gegenüber ünd erfreue mich lieber für die Zeit, die mir noch bleibt, des Lebens und der schönen Dinge.

Stand: Januar 2019 | Impressum